Kostenloser Versand ab CHF 50.00 schnelle Lieferung
 Persönliche Beratung unter 043 477 93 53
 Bezahlung bequem per Rechnung ab 2 Bestellung

  Schreib uns eine Nachricht

Angelrollen

Angelrollen verschiedener Hersteller

Angelrollen Hier sind 12 Artikeln vorhanden

Unterkategorien

  • Stationärrollen

    Stätionärrollen sind die beliebtesten Angelrollen auf dem deutschen Markt und auch die meist gefischten. Die Bremse lässt äußerst sensible Einstellungen zu, was besonders für das leichte Angeln mit Posen oder Kunstködern große Vorteile bietet. Der Schnurlauf ist äußert sanft. Die Bremse sitzt, wie der Name schon sagt, an der Front und bietet gegenüber Heckbremsrollen ein paar Vorteile. Zum Einen ist die Bremsleistung in der Regel besser und zum Anderen wird die Kraft von der Bremse nicht komplett durch das Getriebe geleitet wie bei Heckbremsrollen. Das erhöht die Langlebigkeit dieser Rollen.

  • Baitcastrollen

    Um Forellen oder andere Raubfische zu angeln, sollten Sie eine Baitcastrute wählen. Am Besten werden diese Angelruten mit Baitcastingrollen kombiniert. Beide funktionieren wunderbar miteinander und ermöglichen ein optimales Fangergebnis.

  • Multirollen

    Multi- und Trollingrollen eignen sich hervorragend für das Angeln im Hochseebereich. Besonders beliebt sind diese Rollen für den Angelsport in Norwegen, Schweden und an der Ostsee vor Rügen. Trolling bezeichnet das Schleppangeln. Dabei wird mit speziellen Angelruten, etwa Trollingruten, aber auch gerne mit Downrigger Ruten oder mehrteiligen Reiseruten im hohen Gewichtsbereich die Schnur hinter einem Boot hergezogen. Bewahrt man bei diesem aufwendigen Zeitvertreib die Geduld, können Meeresforellen, Dorsche und Meereslachse von kolossaler Größe der Dank sein. Manche Angler bevorzugen eine Rute mit Triggergriff für mehr Stabilität beim Fangen dieser Giganten. Doch Vorsicht ist geboten - beim Trolling können auch Raubfische angelockt werden, deren Umgang auf dem Boot für den Angler gefährlich werden kann.

  • Freilaufrollen

    Die Freilaufrolle ist eine Angelrolle, bei der die Schnur über einen Hebel freigegeben wird. Dann wirkt die sogenannte Freilaufbremse, die separat einstellbar ist. So wird verhindert, dass die Rute ins Wasser gezogen wird, wenn ein Fisch anbeißt, während der Angler noch nicht an der Rute ist. Die Stärke des Freilaufs kann den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden. Ansonsten haben sie in der Regel eine normale Frontbremse als Hauptbremse. Sobald der Fisch anbeißt, kann er damit bei geschlossenem Bügel die Schnur ohne einen Widerstand abziehen.

  • Kapselrolle

    Ein echter Exot unter den Angelrollen ist die Kapselrolle. Das besondere an einer Kapselrolle ist ihre Bauform: Sie besitzt eine geschlossene Spule, wodurch die Gefahr einer Perückenbildung verringert wird. Durch ihr leichtes Handling ist sie für manche Anfänger die bessere Wahl als die weit verbreiteten Stationärrollen. Die Kapselrolle lässt ein sehr präzises Auswerfen zu, hat jedoch meist eine geringere Wurfweite. Ihren früheren Einsatz fand diese Angelrolle vor allem beim Matchangeln, da sie einhändiges Angeln zulässt und so Kescher oder Futtermittel immer schnell zur Hand waren. Im Ultralight Bereich können Kapselrollen eine echte Alternative beim Spinning und Jigging sein.

  • Schlepprollen

    Die Moocher Rolle ist die perfekte Wahl bei der Fischerei mit dem Sideplaner oder mit dem Drillstock.

  • Fliegenrollen
  • Lauf-/Flussrollen

    Lauf-/Flussrollen, Wendelaufrollen, Felchenlaufrollen gehören in diese Kategorie. Sie werden vorwiegend für das Fischen auf Felchen oder Äschen eingesetzt. Sie sind besonders praktisch für die Flussfischerei, wobei die Rolle mit der Strömung mitläuft und die Schnur so viel einfacher abspulen kann, als bei einer Stationärrolle.